Ein Engel geht auf Reisen, Ch. VDH & Club Rosegarden Talk to an Angel geb. 05.06.2005 - 28.10.2016
Hier auf Erden war sie mein Engel, unsere Stammhündin und sehr viel mehr als man es erahnen kann. Aber auch für einen Engel heißt es Abschied nehmen auch wenn wir es nicht wahr haben wollten.
Es ist leer hier, keiner kann ihren Platz einnehmen und es scheint als ob nichts mehr ist, wie es wahr.

Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise. Er wollte nur kurz bei Euch sein,
Warum er ging, weiß Gott allein,vergesst ihn nicht, er war so klein.

 

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück, in meinem Herzen ein großes Stück.
Er wird jetzt immer bei Euch sein, vergesst ihn nicht, er war so klein.

 

Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein? Ein Engel, der ist nie allein!

 

Er kann jetzt alle Farben sehn, auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr ihn auch so vermisst und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,erzählt er stolz:

 

Ich werd geliebt!

Abschied

Dieser Weg wird kein leichter sein........ und doch mussten wir Ihn mit Dir gehen.
Unsere geliebte Shylla mussten wir heute am 27.03.2015 um 8:15 mit sehr schweren
Herzen ins Regenbogenland schicken.
Vor diesen Tag hatten wir solch große Angst, auch wenn wir wussten er wird kommen,
kann man sich nie darauf vorbereiten.
Shylla war in unseren Zwinger die erste Hündin, mit Ihr fing alles an,
die Liebe zu Hütehunden und später zu Collies.
Gerate sie heute gehen zu lassen, hinterlässt ein großes Loch bei uns und unseren Collies!!!!!!

Wir trauern sehr um Dich und hoffen im Regenbogenland wirst Du mit Conny 
für immer glücklich sein!

In Liebe Steffen, Karla, Angie, Tina und Sven


 

11.06.2003 - 11.07.2005

Mein Traum

Sie kam an einen Julitag ,Sie ging an einen Julitag
"Conny"
Du warst die Sonne in meinen Herzen,
sie scheint nicht mehr. Wer sagt “ es ist Schicksal ”
Wer fragt” Wieso und Warum ”
Es ist passiert die Schuld ist gross, die Sonne ist erloschen,
für immer fort.
In mir ist es dunkel und ich schreie vor Schmerz,
doch Du kannst mich hören an einen anderen Ort.
Was soll ich tun, was kann ich machen, Du bist gegangen,
die Regenbogenbrücke zog Dich fort. Doch glaube mir,
ich folge Dir, und so wie es steht in der Geschichte
gehen wir gemeinsam über diese Regenbogenbrücke.
Du warst mein Traum, mein Leben, mein Glück,
alles ist vergangen, ich liebe Dich.